Adventstürchen vom 09. Dezember: Weihnachten mit lieben Gästen

Bild von tookapic auf Pixabay

Und schon haben wir auch wieder die Mitte der Woche erreicht. Zugleich gibt es aber auch einen Höhepunkt im Advent mit einem weiteren Türchen unseres Online-Adventskalenders. Heute präsentiert die Sekundarschule Wadersloh den 9. Tag des Dezembers. Zu den bekannten Bildern des deutschen Zeichners Erich Ohser alias e.o.plauen (1903–1944) schrieben einige Schüler eine spannende Weihnachtsgeschichte. Hier ist ein Beispiel von Nicole aus der Klasse 7a:

Zeichung: Erich Ohser alias e.o.plauen (1903-1944)

Am ersten Advent gingen der Vater und der Sohn durch den dichten Schnee, um einen schönen Tannenbaum zu schlagen. Der Förster kam auch. „Einen schönen Baum haben Sie sich da ausgesucht. Frohe Feiertage!“, wünschte er und ging weiter.

Der Sohn verstreute in der Zeit, als der Vater den Tannenbaum schlug, Futter und lockte damit ein Reh, ein Wildschwein, zwei Hasen und zwei Vögel an und war begeistert. „Guck mal, Papa, wie niedlich!“

Nach getaner Arbeit banden Vater und Sohn den Tannenbaum zusammen und trugen ihn nach Hause. Die Tiere folgten den beiden unauffällig. Nur ab und zu raschelte es hinter dem Vater-Sohn-Gespann.

Der Vater und der Sohn standen vor der Haustür und lehnten den Tannenbaum an der Hauswand an. Sie drehten sich um und plötzlich sahen sie die versammelten Tiere, die aus dem Wald gefolgt waren und luden die Tiere ein.

Sie setzten sich an den festlich geschmückten Gabentisch. Er war reichlich gedeckt für alle. Der Vater und der Sohn waren zufrieden, so auch die Tiere. Der Vater hielt eine Tischrede und die anderen hörten aufmerksam zu. Das Reh hockte am Boden, das Wildschwein saß neben dem Vater, der Sohn kraulte die Hasen und sie waren alle glücklich.