Friedhöfe

Wadersloh

Ansprechpartner für Friedhofsangelegenheiten in Wadersloh:

a) aus dem Kirchenvorstand (a. Friedhofsauschuss):

Hermann Baukmann:             0 25 23 / 76 84
Thomas Hartmann:                0 25 23 / 26 64

b) Friedhofsverwaltung:

Zentralrendantur der kath. Pfarrgemeinden

Frau Stork:      0 25 21 / 93 12 – 12
Frau Meier:     0 25 21 / 93 12 – 13

Postfach 19 11
59249 Beckum

Sprechzeiten:

Mo.-Fr..:              9.30 – 12.00 Uhr
Mo., Di., Do.:     14.00 – 16.00 Uhr

Wie in allen frühchristlichen Pfarreien war es auch in Wadersloh ursprünglich üblich, die Leichname der Verstorbenen in der Nähe der Heiligen – sprich in der Nähe der Reliquien in den Kirchen – zu bestatten. Dabei wurden Kleriker und Adlige im Kirchenraum selbst und die übrige Bevölkerung auf dem Kirchhof beigesetzt. Da dieser Hofbereich der Kirche zum Schutz vor Tieren und Wegelagerern umzäunt d.h. „eingefriedigt“ war, nannte man diesen Bereich auch Friedhof. So haben unsere Begräbnisstätten diesen Namen bis heute behalten, auch wenn sie nicht mehr unbedingt mit Zaun oder Mauer versehen sind.

Friedhof_WaderslohDer Wadersloher Kirchhof umfasste bis etwa 1820 den Bereich der Mittel- und Seitenschiffe sowie des nördlichen Querhauses unserer heutigen Margaretenkirche. Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahre 1662, als der damalige Visitator des Bistums den schlechten Zustand der Heiligenhäuschen und der Gräber auf dem Friedhof beklagte, da diese von marodierenden Truppen während des 30jährigen Krieges zerstört und die Holzkreuze als Brennholz verwandt worden waren. An der heutigen Einfahrt zur Grundschule befand sich damals übrigens der „Heidenfriedhof“ für Ungetaufte.

Von 1820 bis 1908 wurden dann die Toten auf dem „neuen Friedhof“, einem ummauerten Gelände an der Wilhelmstraße, – heutiger Park – beerdigt, welches jedoch schon bald zu klein wurde. 1892 wurden hier auch die vielen bei Ausschachtungsarbeiten zum Bau der neuen Kirche gefundenen Gebeine feierlich erneut begraben.

Im Jahre 1907 wurde das Gelände am Mauritz erschlossen und dient bis heute als katholischer Friedhof der Gemeinde. Das erste Begräbnis fand hier im Oktober 1908 – also vor genau 100 Jahren – statt. Es wurde ein kleiner Junge bestattet, dessen Grabmal noch heute erhalten ist.

Im Jahre 1910 wurde eigens eine Toranlage gebaut, um den neuen Friedhof auch abschließen und vor Zerstörungen und Frevel schützen zu können. Diese Anlage bestand noch bis zur Umgestaltung in den 60er-Jahren des vorigen Jahrhunderts, als die politische Gemeinde auf eigene Kosten eine Friedhofskapelle mit dazugehörigen Parkplätzen errichtete. Die Kreuzigungsgruppe auf dem Priesterhügel stammt ebenfalls aus dem Jahre 1910 und wurde vom Wiedenbrücker Bildhauer Moormann geschaffen.

In diesem Zusammenhang ist vielleicht auch noch bemerkenswert, dass auf dem Kirchhof der jeweilige Küster bzw. auf den Friedhöfen – bis zur Umgestaltung des Geländes – jeweils die Bauern aus den Bauerschaften für die Unterhaltung bestimmter Wege und Grabflächen verantwortlich waren. So wurde beispielsweise die Bauerschaft Geist auf dem Sendgericht 1747 zur Verantwortung gezogen, weil sie den ihr zukommenden Teil der Friedhofswege nicht in Ordnung gehalten hatte.

Text: Michael Fleiter

Liesborn

Ansprechpartner für Friedhofsangelegenheiten in Liesborn:

a) aus dem Kirchenvorstand (a. Friedhofsausschuss):

Gerhard Schnitker:                        0 25 23 / 82 60
Thomas Schulze Frölich:                0 25 23 / 62 67

b) Friedhofsverwaltung:

 Zentralrendantur der kath. Pfarrgemeinden

Frau Stork:      0 25 21 / 93 12 – 12
Frau Meier:     0 25 21 / 93 12 – 13

Postfach 19 11
59249 Beckum

Sprechzeiten:

Mo.-Fr..:              9.30 – 12.00 Uhr
Mo., Di., Do.:     14.00 – 16.00 Uhr

Bad Waldliesborn

Ansprechpartner für Friedhofsangelegenheiten in Bad Waldliesborn:

a) aus dem Kirchenvorstand (- Friedhofsausschuss):

Udo Eckernkemper:                Tel.:  0 29 41 / 8 06 14
Hans Berkemeier:                   Tel.:  0 29 41 / 82 70 64

Johannes Heipieper                 Tel.: 0 29 41 / 80 18 8


b) Friedhofsverwaltung:

 Zentralrendantur der kath. Pfarrgemeinden

Frau Stork:      0 25 21 / 93 12 – 12
Frau Meier:     0 25 21 / 93 12 – 13

Postfach 19 11
59249 Beckum

Sprechzeiten:

Mo.-Fr..:              9.30 – 12.00 Uhr
Mo., Di., Do.:     14.00 – 16.00 Uhr

Diestedde

Ansprechpartner für Friedhofsangelegenheiten im Pfarrbezirk Diestedde:

a) aus dem Kirchenvorstand (a. Friedhofsausschuss):

Ludwig Niehoff:            0 25 20 / 1519
Herbert Webermann:   0 25 20 / 4 96

b) Friedhofsverwaltung:

 Zentralrendantur der kath. Pfarrgemeinden

Frau Stork:      0 25 21 / 93 12 – 12
Frau Meier:     0 25 21 / 93 12 – 13

Postfach 19 11
59249 Beckum

 Sprechzeiten:

Mo.-Fr..:              9.30 – 12.00 Uhr
Mo., Di., Do.:     14.00 – 16.00 Uhr

Benteler

Ansprechpartner für Friedhofsangelegenheiten in Benteler:

a) aus dem Kirchenvorstand (a. Friedhofsausschuss):

Jürgen Neitemeier:                     0 52 48 / 609 533

Wilhelm Vorwerk-Handing:           0 52 48 / 609 940

b) Friedhofsverwaltung:

 Zentralrendantur der kath. Pfarrgemeinden

Frau Stork:      0 25 21 / 93 12 – 12
Frau Meier:     0 25 21 / 93 12 – 13

Postfach 19 11
59249 Beckum


Sprechzeiten:

Mo.-Fr..:              9.30 – 12.00 Uhr
Mo., Di., Do.:     14.00 – 16.00 Uhr