Eheschließung

Die kirchliche Eheschließung

_MG_1616Nicht mehr zwei, sondern in Liebe eins sein …

Was bedeutet eine kirchliche Trauung?

„(Vorname),
vor Gottes Angesicht nehme ich dich an als meine Frau  / meinen Mann.
Ich verspreche dir die Treue in guten und bösen Tagen,
in Gesundheit und Krankheit, bis der Tod uns scheidet.
Ich will dich lieben, achten und ehren alle Tage meines Lebens.
Trag diesen Ring als Zeichen unserer Liebe und Treue.
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.“

Mit diesem gegenseitige Versprechen vor einem Geistlichen, den Trauzeuge und der Gemeinde spenden sich die Brautleute selbst das Sakrament der Ehe. Sie schließen damit einen sakramentalen Bund und gründen untereinander eine Gemeinschaft für das ganze Leben. Diese Gemeinschaft ist auf das gegenseitige Wohl der Eheleute und auf die Zeugung und Erziehung von Kindern hingeordnet. Der katholische Ehebund ist unauflöslich. Jesus sagt: „Was Gott verbunden hat, das darf der Mensch nicht trennen“ (Mk 10, 9).

Wo können sich Paare zur Trauung anmelden?

Anmeldungen zu einer kirchlichen Trauung nimmt jedes Wohnortpfarramt entgegen. Die Wohnortpfarre ist die Gemeinde, in der Braut und  / oder Bräutigam ihren ersten Wohnsitz haben. Ist einer der Partner nicht katholisch, so ist das Wohnortpfarramt des katholischen Partners zuständig. Der Wohnortpfarrer ist in jedem Fall für die Aufnahme des Ehevorbereitungsprotokolls zuständig. Falls das Brautpaar nicht am Wohnort heiraten möchte, kann der Wohnortpfarrer das Paar zur Trauung in eine andere Gemeinde überweisen. Das Wohnortpfarramt wird in diesem Fall das ausgefüllte Ehevorbereitungsprotokoll an das Traupfarramt senden.

Trautermine

Trautermine sind stets über das Pfarramt mit den zuständigen Priester zu vereinbaren und erst dann endgültig, nachdem sämtliche Formalitäten abgeschlossen sind. Normalerweise finden Trauungen freitags oder samstags statt. Am Freitagnachmittag sind Trauungen zwischen 14.30 Uhr und 16.30 Uhr und am Samstag um 14.30 Uhr möglich. An Sonn- und Feiertagen finden Traugottesdienste generell nicht statt.
Trauungen werden im Rahmen einer Eucharistiefeier oder eines Wortgottesdienstes gefeiert.

 Teilnahme am Ehevorbereitungskurs

Voraussetzung für eine kirchliche Trauung ist in unserer Pfarrgemeinde die Teilnahme an einem Ehevorbereitungskurs. Unser Pfarramt hält ein Merkblatt mit Seminarangeboten der Diözesen Münster und Paderborn bereit. Die Teilnahme an diesen Kursen werden von den Brautpaaren i.d.R. als große Bereicherung empfunden.

 Kontaktaufnahme mit dem Pfarrer

  • Brautpaare, die in der Pfarrgemeinde St. Margareta wohnen, aber außerhalb von der Pfarrgemeinde (Wadersloh, Liesborn, Diestedde, Bad Waldliesborn und Benteler) kirchlich heiraten wollen, sollten sich rechtzeitig (ca. 3-6 Monate vorher) bei Pfarrbüro melden, um einen Termin für die Erstellung des Ehevorbereitungsprotokolls abzustimmen.
  • Brautpaare, die in der Pfarrgemeinde St. Margareta wohnen und sich auch dort trauen wollen, sollten sich ebenso rechtzeitig im Pfarramt melden, um einen Termine  für die Erstellung des Ehevorbereitungsprotokolls und die Vorbereitung des Traugottesdienstes zu vereinbaren.
  • Brautpaare, die nicht in der Pfarrgemeinde St. Margareta Wadersloh wohnen können zunächst nur dann in unserer Pfarrkirche und den anderen Kirchen heiraten, wenn sie zuvor einige Lebensjahre in Wadersloh/ Liesborn/ Diestedde/ Bad Waldliesborn oder Benteler verbracht haben oder der Großteil der nahen Verwandtschaft in unserer Pfarrei wohnt. Ausnahmen von dieser Regel müssen direkt mit Pfarrer Klüsener und dem Pfarrbüro abgesprochen werden.
    In diesem Fall müssen die Brautleute einen Termin für die Gestaltung des Gottesdienstes mit unserem Pfarrer vereinbaren. Das Brautprotokoll wird zuvor mit dem Pfarrer des Wohnortes ausgestellt.

Ehe-Vorbereitungsseminare 2017

Im Kreis Warendorf werden eintägige Seminare für Paare vor der kirchlichen Trauung angeboten

28. Januar 2017 – Haus der Familie (Warendorf)
11. Februar 2017 – Familienbildungsstätte (Neubeckum)
04. März 2017 – Familienbildungsstätte (Ahlen)
18.  März 2017 – Familienbildungsstätte (Oelde)
11. November 2017 – Familienbildungsstätte (Ahlen)

Jeweils ganztägig von 9.30 Uhr – 15.30 Uhr