Joachim Brune feiert Primiz in seinem Heimatdorf

Nach seiner Priesterweihe an Pfingstsonntag im Paulusdom zu Münster feierte Joachim Brune am 22. Mai zum ersten Mal eine Heilige Messe in seinem Heimatort Liesborn. In der voll besetzen Abteikirche dankte der 31-Jährige Priester vor allem seinen Weggefährten, die ihn auf seine geistliche Reise begleiteten.

In Konzelebration feierte Brune gemeinsam mit Pfarrer Martin Klüsener, Diakon Martin Voss, Pfarrer Frank Weilke, Kaplan Bernd Bettmann, Pfarrer Bernard Akurathi, Pastor Günther Hüls und Kaplan Frankline Anyanwu sowie seinem Mentor Pfarrer Klaus Martin Niesmann. Niesmann war es auch der Brune einige symbolische Geschenke für seinen weiteren Weg mitgab. Darunter ein Holzkreuz vom großelterlichen Hof in der Bauerschaft Staken und einen zum Herz geformten Stein aus der Zeit der Sanierung der Liesborner Abteikirche. Auch Pfarrer Martin Klüsener überreichte im Namen der Pfarrei ein Geschenk: Ein Messgewand. Viele gute Wünsche begleiten den jungen Priester auf seinem Weg, der ihn als Kaplan in die Propsteigemeinde St. Peter Recklinghausen führt.

Fotos: Die Glocke, A. Husmann

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*