90 Kinder und Jugendliche wandeln auf den Spuren Jesu

Wadersloh (pev). Von Freitag bis Sonntag haben sich die Kinder und Jugendlichen aus Wadersloh im Rahmen der Kinderbibeltage mit dem Leben Jesu beschäftigt. In den verschiedenen Gruppen wurde den Teilnehmern näher gebracht, was Jesus auf seinem Weg getan hat und was er erzählt hat. An den katholischen Kinderbibeltagen nahmen rund 90 Kinder und Jugendliche, vom Kindergarten bis zur achten Klasse, teil. Zusammen mit den 22 Helfern lernten sie am Freitag und Samstag viel über Jesus und seine guten Taten. Das Wochenende stand unter dem Motto „Himmelfahrtskommando – Unterwegs mit Jesus“.

Am Freitag trafen sich die Kinder zum ersten Mal, und es wurden die Grundlagen für den nächsten Tag gelegt. Am Samstag wurde sich dann intensiv mit dem Leben Jesus beschäftigt. Spiele wie „Ich packe meinen Koffer“ standen auf dem Programm. In den Koffer wanderte zum Beispiel ein Kuscheltier, das auf die Reise im Jesus mitgenommen werden möchte.

In einer anderen Gruppe wurde sich mit Petrus beschäftigt und ein Steckbrief erstellt. Die Kinder sangen und musizierten. Im Kindergarten wurde sich zum einen mit der biblischen Geschichte des heiligen Samariters beschäftigt. In der zweiten Gruppe wurde darüber gesprochen, welche Ängste die Kinder im Dunkeln haben und dass auch die Jünger Jesus Angst vor der Finsternis hatten. Jesus antwortete ihnen auf die Frage, wer er eigentlich sei und was er gegen die Angst im Dunkeln macht: „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben“ (Johannes 8, 12). Die älteren Teilnehmer waren am Samstag in Ahlen klettern. Dort lernten sie, was es heißt zu vertrauen, und wie viel Mut dazu gehört, einfach einem zu folgen. So wie es die Jünger bei Jesus getan haben. Mit einer Familienmesse am Sonntag endeten die Kinderbibeltage.

Text: Peveling / „Die Glocke“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*