Düstere Mette setzt Leiden Jesu in den Mittelpunkt

Am Karmittwoch bot der Gemeindeausschuss Wadersloh eine besondere Wortgottesfeier in der Pfarrkirche St. Margareta an. Die Zeit nach dem Letzten Abendmahl bis zur Verhaftung Jesu im Ölberg wurde in den Blick genommen. Dabei wurde das Leid der Welt bei uns in der Heimat bis zu den vielen Krisengebieten der Welt in den Blick genommen. Jesus hat solidarisch das Menschenleben als Gottes Sohn durchlebt und durch sein Leiden, seinen Tod und seine Auferstehung uns Erlösung geschenkt. Mitglieder des Gemeindeausschusses brachten die Geschehnisse von vor zweitausend Jahren ins Heute. Biblische Evangelientexte, Psalmen und Klagelieder ließen die Trauer, aber auch die Hoffnung auf Gottes Rettung spüren. Nach und nach wurden die 15 Kerzen auf der Altarinsel gelöscht. Die Orgel zeigte ihre ganze Klangfülle, bis sie plötzlich erstarb und aus allen Orgelpfeifen die letzten Atemzüge entweichen ließ. Das dröhnende Klopfen zum Schluss ließ das Chaos hereinbrechen. Finsternis und Trauer herrschen bis zum Ostertag.

Foto/Text: D. Potthast

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*