Kirchengemeinde ist für die Menschen da: Umgang mit dem Corona-Virus in unserer Pfarrei St. Margareta

Die Corona-Epidemie ist mit vielen Einschränkungen für das tägliche Leben verbunden. Die Pfarrei St. Margareta Wadersloh möchte in dieser Krise weiterhin auch unter erschwerten Bedingungen für die Menschen da sein. Besonders diejenigen, die zur Risikogruppe gehören (vor allem Senioren und Kranke beziehungsweise Vorerkrankte), machen sich große Sorgen.

Um die Ansteckungsgefahr für diese Personengruppe zu mindern, bietet die Pfarrei St. Margareta Wadersloh einen Einkaufsdienst an, um nicht selbst in Supermärkte gehen zu müssen. Personen, die eine solche Hilfe erwünschen, dürfen sich telefonisch im Pfarramt in Wadersloh melden (Tel.: 02523/953600, Erreichbarkeit Montag, Mittwoch, Freitag 9-11 Uhr, Dienstag, Donnerstag 15-17 Uhr; E-Mail-Kontakt: stmargareta-wadersloh@bistum-muenster.de. Die Gemeindebüros in Bad Waldliesborn, Liesborn, Diestedde und Benteler sind zurzeit nicht besetzt). Auch Personen, die bereit sind, Einkäufe zu übernehmen, können sich hier melden. Erste freiwillige Helfer haben sich hierfür bereits gemeldet. Die Einkaufshilfen werden dann über das Pfarramt beziehungsweise die Seelsorger und die Caritas koordiniert.

Personen, die beispielsweise aufgrund der Schließung des Lädchens in Wadersloh oder dem derzeitigen Wegfall von Einnahmen in Notsituationen geraten, können sich an das Caritas-Sozialbüro der Pfarrei St. Margareta wenden (Telefonnummer: 0152/53742833). Dort wird versucht, Unterstützung und Hilfe zu organisieren.

Es finden derzeit (Stand: April ’22) Gottesdienste und kirchliche Veranstaltungen in Präsenz statt. Bitte informieren Sie sich HIER über die aktuellen Gottesdienste an Werk- und Sonntagen. Es besteht zudem die Möglichkeit, über die Bistumshomepage (www.bistum-muenster.de) Messen mitzufeiern.

Die Seelsorger der Pfarrei sind jederzeit telefonisch und per E-Mail erreichbar. Alle Kontakte sind hier auf der Homepage www.margareta-wadersloh.de zu finden oder können im Pfarramt in Wadersloh erfragt werden. Krankensalbungen können weiterhin gespendet werden.

Die Pfarrei ruft alle Menschen zu Achtsamkeit und Solidarität auf und wünscht allen viel Kraft im Glauben in dieser Zeit.

Gottesdienste unter besonderen Schutzvorkehrungen (Stand: 07. April 2022)

Die aktuellen Vorgaben der Coronaschutzverordnung werden in den Gottesdiensten der Pfarrei St. Margareta wie folgt umgesetzt:

  • In den Gottesdiensten besteht keine Maskenpflicht mehr. Anstelle der Maskenpflicht setzt die Pfarrei auf die Eigenverantwortung der Gottesdienstbesucher. Wer möchte, kann weiterhin während des gesamten Gottesdienstes eine Maske tragen.
  • Seitens der Pfarrei wird empfohlen, auf jeden Fall beim Singen eine Maske zu tragen und immer dann, wenn Abstände zwischen Personen, die nicht einem Hausstand angehören, nicht eingehalten werden können. Eine generelle Verpflichtung zum Einhalten des Mindestabstandes besteht aber nicht mehr.
  • Beim Austeilen der Kommunion desinfizieren sich die Austeiler weiterhin die Hände und tragen weiterhin eine Maske.
  • Der Empfang der Mundkommunion ist innerhalb der Messfeier weiterhin nicht möglich.
  • Weiterhin wird nur jede zweite Bank in der Kirche für die Gottesdienstbesucher zugänglich sein.
  • Der Zugang zur Kirche ist ab sofort wieder über alle Eingänge möglich.

Online-Übertragungen von Heiligen Messen

  • derzeit gibt es keine Online-Gottesdienste und /oder Livestreaming-Angebote

Hilfsangebote unserer Pfarrei

  • Caritas-Sozialbüro St. Margareta: Finanzielle Unterstützung Tel.: 0152/53742833 | Weitere Infos

Hilfsangebote des Bistums