Abschied aus Wadersloh: Pater Matthäus sagt „Danke“ für 10 Jahre mit vielen Begegnungen

Am morgigen Samstag (25. April) sollte eigentlich eine kleine Verabschiedung im offiziellen Rahmen für Pater Matthäus stattfinden, der die Pfarrei nach 10 Jahren verlässt und in Haltern am See am anderen Ende des Münsterlandes zum 3. Mai eine neue Tätigkeit aufnehmen wird. Aufgrund der Corona-Situation ist die feierliche Verabschiedung in größerem Kreise nicht möglich. Zeit zum „Dankesagen“ nahm sich Pater Matthäus dennoch und verabschiedete sich in den letzten Tagen telefonisch von vielen Wegbegleitern. Auch in einer kurzen Nachricht blickt der Seelsorger dankbar auf eine schöne Zeit vor Ort zurück.

„Nach 10 Jahren ist für mich nun die Zeit gekommen, Abschied zu nehmen. Das ist schmerzhaft und es tut weh! Die Gedanken des alttestamentarischen Schriftstellers Kohelet aufgreifend, darf ich ergänzen: Es gibt eine Zeit des Ankommens und eine Zeit des Abschieds. Für alles gibt es eben eine Zeit“, leitet Pater Matthäus seine Dankesworte ein. Vor 12 Jahren wurde er zum Priester geweiht. 10 Jahre davon verbrachte er in Wadersloh. Deutschland sei in diesen Jahren zu seiner zweiten Heimat geworden und gerade in den Gemeindeteilen der Pfarrei gab es viele menschliche Begegnungen, für die der Pater sehr dankbar ist: „Für mich ist es nun an der  Zeit, meine Zelte in der Pfarrei St. Margareta abzubrechen. Zehn Jahre sind vorüber  gegangen und ich bin nur noch für ein paar Tage bei euch. Im Rückblick bin ich erfüllt von Liebe und Dankbarkeit. Ich verabschiede mich mit Dank: Ich bin dankbar für diese 10 Jahre! Ich danke zu allererst unserem Gott, dass er mich in dieser Zeit bewahrt, geführt und getragen hat, dass er mich mit seinem Schutz und Segen begleitet hat. Ich bin aber auch all jenen  dankbar,  die mich in dieser Zeit unterstützt haben mit ihren Gebeten, ihrer Mitarbeit, mit Ermutigung, mit guten Ratschlägen, und die Zeit und Kraft in mich und damit auch in die Pfarrei investiert haben“, so Pater Matthäus.

Am 28. August 2010 hatte Matthäus seine Arbeit in Wadersloh aufgenommen. Kurz vor der Fusion zur Pfarrei St. Margareta war zu diesem Zeitpunkt vieles im Umbruch. Eine Pilgerreise nach Werl war eine der ersten Erfahrungen vor Ort. Zuvor hatte Pater Matthäus sein Theolgiestudium in Italien beendet und arbeitete noch 2 Jahre in seiner Heimat Indien, bevor er unter dem damaligen Pfarrer Ralph Forthaus seine seelsorgerische Tätigkeit in Wadersloh aufnahm und seither in der Alten Vikarie lebte. In den letzten fünf Jahren war er dabei vor allem im Nikolausdorf Diestedde aktiv. Die Zusammenarbeit mit den Meßdienern werde ihm fehlen und auch die stimmungsvollen Gottesdienste im Ferienlager Diestedde: „Das war der schönste Gottesdienst im Jahr“, so P. Matthäus. Und auch die gemeinsamen Doppelkopfrunden mit seinem Nachbarn oder die Badminton-Partien beim TuS Wadersloh werden ihm fehlen.

Einen besondereren Dank richtete er an Pfarrer Martin Klüsener, der ihm auf vielfältige Art und Weise geholfen habe. Ebenso dankt er allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Seelsorgeteams, dem Diestedder Gemeindeausschuss sowie den Messdienerinnen und Messdienern in Diestedde. „Ich möchte auch von Herzen ein Vergelt’s Gott an Frau Gisela Sporkmann, meine  Deutschlehrerin, richten, die immer bereit war, mir zu helfen als Lehrerin und als Hilfe beim Verfassen der Sonntagspredigten. Ich danke für ihre mütterliche Liebe, Fürsorge und Hilfsbereitschaft, die ich immer wieder erfahren durfte und für ihre  vielen guten Ratschläge und das Zusammenstehen auch in schwierigen Situationen. Danke für dieses große und mutige Engagement! Ihnen allen gilt mein herzlicher und aufrichtiger Dank und das Versprechen, dass Sie alle einen Platz in meinem Herzen behalten und ich Sie in meinen Gebeten und Gedanken begleiten werde.  Auch weiterhin fühle ich mich mit Ihnen und Euch tief verbunden im Glauben, in der Hoffnung und in der Liebe, im Gebet und in der Eucharistie. Für mich ist jetzt aber auch eine Zeit des Neuanfangs gekommen. Bitte begleiten Sie mich weiterhin mit Ihrem wertvollen Gebet, damit ich meine neue Aufgabe mit Gottes Gnade richtig erfüllen kann!“, teilte der Seelsorger in einem Dankesschreiben mit.

Pater Matthäus beginnt seine neue Arbeit in Haltern am See ab dem 3. Mai. Der Nachfolger von P. Matthäus, Pater Tom, wird voraussichtlich zum 1. Juni seine Arbeit in der Pfarrei aufnehmen.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Abschied aus Wadersloh: Pater Matthäus sagt „Danke“ für 10 Jahre mit vielen Begegnungen - Mein Wadersloh

Kommentare sind deaktiviert.