Kammerchor gastiert in Stromberg und Ennigerloh

Weitere Auftritte am 14. Mai und 21. Mai

Am Sonntag, 30. April, gab der Kammerchor an St. Margareta Wadersloh in der Pfarrkirche ein Konzert der Geistlichen Abendmusik mit Liedern und Texten der Osterzeit. Unter dem Titel „Christe, du Lamm Gottes“ ließen 18 Sängerinnen und Sänger für die Zuhörer noch einmal die Freude des Osterfestes erklingen, wobei auch der Übergang aus der schwermütigen Karwoche heraus thematisiert wurde.

Mit den zwei kontrastierten Orgelwerken „Christe, du Lamm Gottes“ von Johann Sebastian Bach und „Fanfare, Cantabile und Finale“ von Nikolas Jaques Lemmens wurden verschiedene Stimmungen vorgetragen, so die Vorbereitung auf das Fest voller Nachdenken, aber auch das festliche, fröhliche Fanfare. Der Schwerpunkt des Kammerchorauftritts waren Werke für Chor a cappella verschiedener Epochen: Alte Musik, Barockzeit, Romantik und zeitgenössische Musik. Im Programm kamen auch moderne Lieder mit Orgel- und Klavierbegleitung vor. Hohe, kräftigen Stimmen erfüllten die St.-Margareta-Kirche mit klassischen Tönen, aber auch mit frischen, neuen Klängen. Es waren klare und tänzerische Läufe im Musikstück „Exultate Deo“ von Johann Staden zu hören, kräftige und chromatische Akkorde im Werk „Cantemus“ von Lajos Bárdos und auch leise und getragene Klänge des „Ave Maria“ von Javier Busto.

Im Chorstück „Christe, du Lamm Gottes“ von Moritz Hauptmann entwickelte sich das Thema aus dem traurigen Moll in die freudige Dur mit den Worten „Gib uns deinen Frieden“. Das Programm zeigte ein breites Spektrum des Repertoires des Chores mit Liedern auf Latein, Deutsch, Englisch und Russisch. So konnten die Zuhörer die Atmosphäre des Osterfestes klanglich erleben.

Das gleiche Programm des Kammerchores wird in zwei anderen Kirchen aufgeführt: am Sonntag, 14. Mai 2017, um 17 Uhr in der Lambertikirche Stromberg (Kirchstraße 5-11, Oelde-Stromberg) und am Sonntag, 21. Mai 2017, um 17 Uhr in der katholischen Kirche „St. Jakobus“ Ennigerloh (Im Drubbel 26, Ennigerloh).

Text: Potthast / Bild: privat

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*