Corona: Verhaltensregeln bei Gottesdiensten

Foto: Roswitha Bücker

Damit wir in der Zeit der Corona-Pandemie in unseren Kirchen Gottesdienst feiern können, sind bestimmte Maßnahmen und Regeln unbedingt zu beachten:

  • Der Zutritt in die Kirche ist nur über einen einzigen Eingang möglich.
  • Nach allen Seiten muss der empfohlene Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden. Ehepaare und Familien können jedoch ohne Mindestabstand nebeneinander sitzen.
  • Auf den Bänken befindet sich eine 1,5 m lange Pappe. Genau dort, wo sich die Pappe befindet, darf niemand sitzen. Die Pappe darf aber innerhalb der Bank verschoben werden, wenn z. B. Ehepaare oder Familien innerhalb einer Bank sitzen möchten. Die Pappe zeigt, ob noch weitere Personen in der Bank Platz nehmen können, ohne gegen die Abstandsregel zu verstoßen.
  • Bitte beachten Sie beim Betreten der Bänke, dass auch hier stets der Mindestabstand eingehalten werden muss, dass also niemand beim Betreten der Bänke an einer dort bereits sitzenden Person vorbeigehen darf. Diejenigen, die früh in der Kirche sind, sollten vor allem die Plätze in der Mitte der Bank wählen, nicht die am Rand.
  • Für das Mitsingen liegen keine Gesangbücher aus. Bitte bringen Sie ihr eigenes Gotteslob von zuhause mit.
  • Der Friedensgruß entfällt.
  • Die Abstandsregeln müssen auch beim Kommuniongang eingehalten werden. Deshalb wird nur der Priester die Kommunion austeilen. Die Kommunion wird so ausgeteilt, dass zunächst die Gläubigen auf der von Ihnen aus gesehen rechte Seite die Kommunion empfangen, danach die auf der linken Seite.
  • Im Mittelgang befinden sich Markierungen, die helfen, auch beim Kommuniongang den Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.
  • Vor dem Austeilen der Kommunion desinfiziert sich der Priester die Hände.
  • Der Empfang der heiligen Kommunion geschieht ohne Dialog zwischen Kommunionausteiler und Kommunionempfänger, also ohne dass beim Verteilen der Hostie an die einzelnen Gläubigen jedes Mal die Worte „Der Leib Christi.“ „Amen.“ gesprochen werden. Stattdessen spricht der Priester bevor er selbst die Hostie empfängt laut die Worte „Der Leib Christi.“ Alle, die die Kommunion empfangen möchten, antworten gemeinsam „Amen.“
  • Die Mundkommunion muss bis auf weiteres unterbleiben.
  • Beim Verlassen der Kirche können alle Ausgänge benutzt werden. Wichtig ist auch hier, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird.
  • Da die Kollekte nicht auf dem üblichen Weg durchgeführt werden kann, besteht die Möglichkeit an den Ausgängen eine Spende in ein dort befindliches Kollektenkörbchen zu legen.
  • Es besteht keine Verpflichtung eine Maske zu tragen. Ab dem 17. Oktober gibt es eine Maskenpflicht in Gottesdiensten! Mehr dazu hier

Information zur Rückverfolgung von Gottesdienstbesuchern

Vordrucke der Registrierungsformulare

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Ab 1. Mai wieder Gottesdienste: Pfarrei weist auf besondere Schutzvorkehrungen hin - Mein Wadersloh
  2. Kirchengemeinde ist für die Menschen da: Umgang mit dem Corona-Virus in unserer Pfarrei St. Margareta - Kath. Pfarrei St. Margareta Wadersloh

Kommentare sind deaktiviert.