Ferienlager Diestedde: Zwei Wochen Ferienspaß im Sauerland

Am 6. August startete das Ferienlager St. Nikolaus Diestedde erneut für zwei Wochen ins Sauerland. Dieses Jahr zog es die Kinder und Betreuer der Gemeinde nach Kirchrarbach, ein kleines aber wunderschönes 300 Seelendorf. An der Rarbachhalle angekommen, begann für die Kids zunächst das große Auspacken: Koffer und Matratze suchen um das erste Chaos anzurichten. Wie gut, dass es jeden Morgen eine gründliche Kofferkontrolle gibt, sodass immerhin teilweise für ein bisschen Ordnung gesorgt wird.

Buntes Ferienprogramm mit viel Abwechslung

Auf dem Programmplan für die nächsten zwei Wochen standen die absoluten Klassiker wie ein Besuch in Fort Fun, der Casinoabend, ein Ausflug ins Freibad und vieles mehr. Aber natürlich gab es auch neue Highlights: an einem Abend zauberten die Betreuer und Kochfrauen ein gemütliches Lagerfeuer inklusive Stockbrotbacken. Weiterhin traten die Kinder in der Show „Schlag den Betreuer“ gegen die Betreuer der Ferienfreizeit an und versuchten sie in unterschiedlichen Aufgaben zu besiegen. Da vierzehn Tage anscheinend doch zu kurz sind und wir keine Zeit fanden das Duell zu beenden, werden wir vermutlich nächstes Jahr die Fortsetzung starten.

Diestedde Ferienlager war ein voller Erfolg

Rundum war das Ferienlager auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg. Es waren zwei aufregende und unterhaltsame Wochen, sodass sich alle schon auf nächstes Jahr freuen. Vom 14.08. bis 28.08.2017 wird die beliebte Schützenhalle in Bödefeld unser Zuhause für zwei Wochen werden. Da das Ferienlager auch immer tatkräftige Unterstützung erhält, möchte sich das Betreuerteam ganz herzlich bei der Firma Stratkötter bedanken, ohne die das Lagerinventar nicht den Weg ins Sauerland gefunden hätte; bei den Kochfrauen Anette Bönhoff, Jutta Morfeld, Sigrid Berkensträter, Hildegard Austerhoff und Dorothe Suermann für die köstliche Verpflegung; bei der Gärtnerei Brüggenthies für die Lebensmittelspenden; bei allen Eltern, Großeltern usw. für die köstlichen Kuchenspenden und zu guter Letzt bei allen Kindern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*