Kirchenchor begeistert beim Konzert in Wadersloh

Die Erwartungen der Besucher der Geistlichen Abendmusik an St. Margareta Wadersloh waren wohl hoch – zumindest war das Konzert gut besucht. Das Thema „So weit der Himmel ist“ versprach ebenso Gutes wie die Namen der Komponisten und ihre Werke. Der Kirchenchor an St. Margareta hatte zum letzten Konzert vor den Sommerferien am Sonntag, 2. Juli, eingeladen. Neben dem Chor wirkten der Organist Christian Ortkras und die Flötistin Anja Loddenkemper. Die Gesamtleitung hatte die Kantorin Elena Potthast-Borisovets.

Eingeleitet wurde die Darbietung mit dem Lied auf die Pfarrpatronin St. Margareta, komponiert vom Wadersloher Musikdirektor Anton Rump – eine Einstimmung auf das bevorstehende Patronatsfest am 20 Juli. Nach den Gesangsstücken des Chores zeigte Christian Ortkras mit seinem gekonnten Orgelvortrag die Vielseitigkeit der Kirchenorgel von leisen Solostimmen bis zu vollem Orgelwerk. Schnelle Läufe in einem modernen und virtuosen Stück – Langlais: „Incantation pour un jour“ – schlossen den Orgelteil ab. Den Höhepunkt der Abendmusik bildete die neue Messkomposition „So weit der Himmel reicht“ von Alfred Hochedlinger (geb. 1963). Seine Komposition baut sich auf europäischer Musiktradition sowie Jazz und Popularmusik auf. Die Darbietung der neuen Messkomposition wurde getragen von dem harmonischen Zusammenspiel. Die Flötenstimme ergänzte zart den Chorgesang, trat aber auch solistisch mit selbstständigen Passagen auf. Nach der Erstaufführung 2014 in Mauthausen (Österreich) sagte Hochedlinger: „Möge sie nun vielen Menschen Freude bereiten und zur Ehre Gottes erklingen …“. Der kräftige Beifall gab Zeugnis dafür, dass die Zuhörer begeistert waren und das Geistliche Konzert gelungen war.

Text/Fotos: Kirchenchor Wadersloh

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*